Ein Anruf bei der Nightline statt Jodel

veröffentlicht am 25.02.2017

„Jodel ist eine mobile Social-Media-Applikation für Studenten. Die App ermöglicht ihren Nutzern, anonymisiert Beiträge (Jodel) zu veröffentlichen, die in einem Radius von 10 Kilometern für andere Nutzer sichtbar sind. (…) Jeder Beitrag kann anschließend von anderen Nutzern in der Nähe positiv und negativ bewertet sowie kommentiert werden.“ Soweit die Definition nach Wikipedia. Aber wem muss ich das denn heute noch erklären?

Jetzt zum eigentlichen Thema: Kennt ihr das, wenn ihr ein Problem einfach mal loswerden wollt? Wenn ihr das Bedürfnis habt, euch einfach mal alles von der Seele reden zu müssen?

Auf den ersten Blick scheint die Jodel-Anonymität dafür wie gemacht. In manchen Fällen hilft sie jedoch nicht weiter sondern sorgt nur noch für mehr Verwirrung oder gar Frustration. Vor allem wenn der Jodel mit Ratschlägen kommentiert wird, die gar nicht gewünscht sind. Auch wenn viele auf Jodel nach Rat suchen und auch gezielt nach Ratschlägen fragen, möchten andere vielleicht einfach nur etwas loswerden oder auch nur eine Situation schildern, weil sie diese lustig fanden. Oft ist es viel hilfreicher selbst seine Gedanken darüber kreisen zu lassen, was jetzt im Moment das Beste für einen ist. Bei der Nightline gilt die Devise: Der Anrufer ist der Experte seines eigenen Problems. Also hören wir zu ohne zu kommentieren oder Ratschläge zu erteilen.

Deshalb: Wenn ihr das nächste Mal ein Problem loswerden wollt und nicht wisst wohin damit: Ruft uns an oder schreibt uns. (Okay zugegeben, das war jetzt vielleicht doch ein Ratschlag ;))

Und das Beste kommt erst noch: Bei uns müsst ihr euch nicht vor der Downvote-Mafia fürchten.

Kommentar schreiben

« zurück

-