Anonym

veröffentlicht am 09.07.2013

 

Anonymität ist einer der Grundsätze der Nightline Konstanz: Wer jeweils am anderen Ende der Telefonleitung sitzt, weiß keiner der beiden Gesprächspartner. Die aktiv telefonierenden Mitglieder der Nightline kennen sich untereinander und tauschen sich aus, aber sie geben ihre Tätigkeit nicht öffentlich bekannt.

 

Warum?

Weil wir Vertraulichkeit garantieren wollen.

Weil wir vorurteils- und wertungsfrei jedem einzelnen Anrufer als Individuum begegnen wollen.

Weil wir wissen, dass man sich mit manchen Problemen nicht gleich an irgendjemanden „persönlich“ wenden will, aber auch, dass gerade deshalb bei solchen Problemen oft Gesprächsbedarf besteht.

 

Wie?

Alle Anrufe gehen mit unterdrückter Nummer auf den Telefonen der Nightline ein. Wir fragen nicht nach Namen oder Beschreibungen, denn darum geht es uns nicht. Wer bei uns anruft soll und darf über genau das sprechen, was ihn/sie im Moment bewegt. Wir hören zu.

Die aktiv telefonierenden Nightliner wiederum verpflichten sich, ihr Engagement nicht allgemein bekannt zu machen. Zwar gibt es einige, die der Nightline ein Gesicht in der Öffentlichkeit geben, jedoch unterstützen diese die Nightline nur noch außerhalb des Telefondienstes oder es handelt sich um ehemalige Vereinsmitglieder.

Dieser Beitrag kann nicht kommentiert werden.

« zurück

-